Die älteste Straßentechnologie der Welt, der Laternenmast, wird von Primevest Capital Partners und seinen Partnern Dutch Charge, Nedal und CityTec in eine multifunktionale, digitale Ladestation umgewandelt, um den massiven Mangel an Ladestationen für Elektroautos in Europa zu beheben. Die niederländische Gemeinde Renkum in der Nähe von Arnhem wurde kürzlich zur ersten „intelligenten“ Gemeinde Europas ernannt, nachdem sie eine nachhaltige und anpassungsfähige Form der Straßenbeleuchtung installiert hat. Es wird erwartet, dass andere Gemeinden und Städte in den Niederlanden und darüber hinaus diesem Beispiel folgen werden, da ein hoher und wachsender Mangel an Ladestationen für Elektroautos besteht.

Nach Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) werden in Europa jährlich mindestens eine Million Elektrofahrzeuge verkauft, und diese Zahl wird in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich auf über 30 Millionen ansteigen.

Peter Helfrich, Geschäftsführender Partner bei Primevest Capital Partners, sagte: „Das Potenzial dieses Marktes ist enorm, insbesondere in unseren Heimatmärkten die Niederlande und Deutschland, aber auch in Großbritannien, Frankreich und Skandinavien. Allein in den Niederlanden wächst die Nachfrage nach Ladestationen für Elektrofahrzeuge exponentiell, und bis 2030 werden über 1,7 Millionen solcher Ladestationen benötigt. Derzeit werden nur 45 Lademöglichkeiten pro Tag installiert. Um die aktuelle Nachfrage zu befriedigen, muss sich die Zahl auf 600 pro Tag mehr als verzehnfachen. Unsere Partner Dutch Charge, CityTec und Nedal reagieren gemeinsam mit uns auf diese Entwicklungen und liefern umfassende Citycharge-Ladesäulen, in die Module für das Laden von Elektrofahrzeugen und in Zukunft auch für das Internet der Dinge, die Kameraüberwachung und 5G integriert werden können.“

Joa Maouche, Beigeordneter für Klima und Nachhaltigkeit der Gemeinde Renkum, ergänzte: „Die Gemeinde Renkum hat fast alle ihrer 6.300 Laternenmasten durch die intelligenten, nachhaltigen Versionen von Primevest CP und seinen Partnern ersetzt. Diese Laternenmasten werden nun mit neuen Funktionen wie z.B. Kameraüberwachung ausgestattet, und noch in diesem Herbst werden die ersten von der niederländischen E-Charging Foundation zertifizierten Citycharge-Ladestationen hinzukommen. Mit diesen neuen Funktionen schaffen wir eine neue Form der Straßenbeleuchtung, die wirklich „intelligent“ ist. Wir freuen uns, dass unsere Gemeinde zu dieser Entwicklung beigetragen hat, die mehr Gemeinden dabei helfen kann, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und die zunehmende Unordnung in unseren öffentlichen Räumen durch die Ergänzung neuer Arten von Annehmlichkeiten zu bekämpfen.“


Joa Maouche

Nach Schätzungen der IEA wird die Zahl der weltweit genutzten Elektroautos in den nächsten 10 Jahren von 11 Millionen im Jahr 2020 auf 145 Millionen im Jahr 2030 explosionsartig ansteigen. In Europa sind Norwegen (18,1 %), Island (5,5 %) und Schweden (3,7 %) führend, was den Marktanteil von Elektroautos am Gesamtbestand angeht. Das Vereinigte Königreich will die Zahl von 450.000 im Jahr 2020 auf acht Millionen im Jahr 2030 erhöhen. Deutschland ist derzeit der größte Markt für Elektroautos in Europa: 2020 waren 14 % aller verkauften Neuwagen Elektroautos, und die Gesamtzahl liegt jetzt bei über 700.000.

Ladestationen für Elektroautos sind nur eine der neuen Arten von Straßenmobiliar, die im öffentlichen Raum aufgestellt werden. In den Niederlanden müssen Mobilfunkanbieter gemäß den Anforderungen des niederländischen Wirtschaftsministeriums für die Teilnahme an der Versteigerung der nationalen 5G-Frequenzen Zugang zu 5G-Masten haben. Die niederländischen Kommunen müssen außerdem ihren Energieverbrauch bis 2030 um 55 % (EU fit for 55) und ihre CO2-Emissionen um einen ähnlichen Prozentsatz senken, um das niederländische Klimaabkommen zu erfüllen. Intelligente multifunktionale Lampenmasten mit LED-Beleuchtung können einen wichtigen Beitrag zur Erreichung dieses Ziels leisten.

Heimen Visser, Fonds Manager Communication Infrastructure & Smart Cities bei Primevest CP, schlussfolgerte: „Die Gemeinde Renkum ist mit der Installation dieser intelligenten Infrastruktur ein Pionier in den Niederlanden und vielleicht sogar in der Welt. Wir gehen davon aus, dass andere Gemeinden in den Niederlanden, aber auch anderswo in Europa, dem Beispiel von Renkum bald folgen und unsere multifunktionalen Lampenmasten einführen werden. Unser Modell Smart City Netherlands, das wir in Zusammenarbeit mit der niederländischen Kommunalbank BNG Bank entwickelt haben, lässt sich problemlos ausbauen. Und dank ihres multifunktionalen Charakters sind unsere intelligenten Masten auch viel nachhaltiger und günstiger in der Anschaffung und Wartung als herkömmliche Laternenmasten.“

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichen Branchenwissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten Utrecht und Berlin.

Für weiterführende Information kontaktieren Sie bitte:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
T: +31 6 832 005 61
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com